Fenster

Gestern wurden unsere Fenster und die Terrassentüre eingesetzt.
Die Norwegischen Fenster funktionieren etwas anders als man es hier in Deutschland gewohnt ist. Der Kipp/Drehmechanismus ist irgendwie verdreht. Stellt man den Hebel Quer, wird das Fenster gekippt. Stellt man Ihn nach oben, geht das Fenster ganz auf.
Das stört uns nicht im geringsten. Im Gegenteil, das gibt dem ganzen einen eigenen Charakter.

Sehr praktisch sind die abnehmbaren Fenstersprossen. Das geht sehr einfach und erleichtert das Putzen.

Sieht alles super aus:

Advertisements

Wände und Dach

Jetzt geht alles Schlag auf Schlag.
Die beiden Zimmermänner haben die Platten für die Außenwände angebracht und das Dach mit wasserdichter Folie überzogen.
Manche Fenster waren beim Fotografieren noch nicht ausgeschnitten, was etwas merkwürdig aussieht.

Aber man kann definitiv erkennen, dass es ein Haus wird 😉

 

Das Haus nimmt Form an

Leider bin ich die letzten beiden Wochen nicht dazu gekommen, hier zu Posten. Aber jetzt gibt es endlich ein Update.

Das Haus kam – wie versprochen – am 13. Juni auf 2 LKW. Diese konnten nicht, wie geplant direkt an das Grundstück fahren, da die Straße einfach zu eng ist. Aber das Transportunternehmen hatte die richtigen Stapler dabei, um die Paletten „durchs Dorf“ an das Grundstück zu fahren.
Von dort wurden sie dann mit einem Kran an die Lagerplätze gehoben.

Die 2 Akost-Zimmermänner Rokko und Sven arbeiten seither daran, aus den Balken und Platten ein Haus zu machen. Es läuft alles super und wir freuen uns riesig, dass es nun voran geht.

Hier ein paar Bilder der letzten 2 Wochen: